Veröffentlichungen

Mach doch'n Foto davon

DAS AKTUELLE PROGRAMM AUF EINER NAGELNEUEN CD.

Das aktuelle Programm, seit 2015 auf der Bühne, seit kurzem auf Tonträger. Knapp 80 Minuten Spielzeit, Mitschnitt aus dem Kom(m)ödchen Düsseldorf. Sehr lustig! Ab sofort im Online- und Offline-Handel erhältlich. Und bei den Auftritten. Und als Download. Und beim Label WortArt. Und bei Saturn.

Mit Klick aufs Cover kann man die CD direkt bei Amazon bestellen. Auch als Download bei den üblichen Anbietern erhältlich


Hörbuch-Download

UNGEKÜRZTE AUTORENLESUNG

Sechs Stunden launiger Vorlesespaß.

Das Hörbuch zum Buch. Überall und ausschließlich als Download erhältlich. Zum absolut fairen Downloadpreis. Und dann ab aufs Telefon damit und durch beide Ohren reinpfeifen.

Mit Klick aufs Cover kann man die CD direkt bei Amazon bestellen. Auch als Download bei den üblichen Anbietern erhältlich


Weiss Bescheid

ENTHÄLT "AFGHANISTAN", "LECKER LECKER LECKER", "ICH WOHNE IM WALD", "TATORTSONG", "MEINE KLEINE STRASSE" UND VIEL MEHR.

Eine CD wie ein sehr gutes Hörspiel.
Mit Hörspiel im Hörspiel.
Also extrem hörbar!

Meine kleine Straße (Extended Radio Version)
Produktionsfakten: Aufgenommen im Herbst 2011 in der Lach- und Schießgesellschaft München von Christian Georg (Huckleberry King). Studioaufnahmen und Musikproduktion: Andreas Albrecht, Silberblick Studio Berlin. Sprecher: Robert Rescue.

Mit Klick aufs Cover kann man die CD direkt bei Amazon bestellen. Auch als Download bei den üblichen Anbietern erhältlich


Als ich ein FDJLler war

EINE KREISSTADTJUGEND MIT SYSTEMWECHSEL - LIVE IN SANGERHAUSEN (AUF DIESER CD KANN MAN MENSCHEN AUS SACHSEN-ANHALT LACHEN HÖREN!)

Hörbuch, Live in Sangerhausen -
Null Prozent Ostalgie!

Produktionsfakten: Aufgenommen im Sommer 2010 in der Marienkirche Sangerhausen. Aufnahme, Mischung, Mastering: Andreas Albrecht, Silberblick Musik.

Mit Klick aufs Cover kann man die CD direkt bei Amazon bestellen. Auch als Download bei den üblichen Anbietern erhältlich


Die Abgründe des Nils

ENTHÄLT "OMA INGE", "LAKTOSEINTOLERANZ", "MENSCH VON FRÜHER", "TERRORISMUSEXPERTE", "SPÄTZLE", "ARBEITERLIED FÜR MÄDCHEN" UND VIEL MEHR.

Produktionsfakten:
Aufgenommen im Jahr 2009 und 2010 im Comedyclub Kookaburra Berlin und in den Wühlmäusen Berlin. Aufnahme, Mischung, Mastering und Musikproduktion: Andreas Albrecht, Silberblick Musik. Die Musik wurde produziert im Silberblick Studio Berlin.

Mit Klick aufs Cover kann man die CD direkt bei Amazon bestellen.


Sei froh, dass du nicht Joghurt heißt

VOM KOMISCHEN KAUZ ZUM RABENVATER

Neue Lieblingslektüre gefällig? Für den Stau? Oder die Bahnfahrt? Oder für den Spielplatz? Einfach eine Mail schicken an holgersson@web.de Da gibt's das signierte superlustige Buch zum Komplettpreis von 15,-Euro.

Das Elterndasein wird allzu gern zum Idyll verklärt oder zur ultimativen persönlichen Herausforderung hochgejazzt, eine ganze Ratgeberindustrie suggeriert: Du kannst es schaffen! Nils Heinrich betrachtet das Phänomen schonungslos aus väterlicher Sicht und spricht allen Leidensgenossen aus der Seele, die – trotz allem – einfach nicht zum Rabenvater taugen.

»Heinrich badet nicht im zuckersüßen Dutzi-dutzi, sondern serviert die ungeschminkte Wahrheit über das Leben mit so einem Weltveränderer. Das haben schon viele vor ihm erlebt, nur so schön erzählt wie Nils Heinrich hat’s halt noch keiner. Eine Wohltat, der Typ.«
(Thomas Becker, Süddeutsche Zeitung)


Ein Klick aufs Cover führt zum Online-Shop des Verlags.

Ein Mensch von früher erzählt von seiner Jugend in der Zone

WIR HATTEN NIX, NUR UMLAUTE

Keine Ostalgie, sondern, galliger Wortwitz eines pubertierenden Provinzjugendlichen aus der DDR – eingezwängt zwischen Junger Gemeinde und staatlicher Wehrerziehung, evangelischem Posaunenchor und FDJ-Jugendtanz. Ein Schicksal, das kulminiert mit der Entlassung in Wende und Westen. Sehr lustig.

“Pflichtlektüre!”

— Deutschlandfunk

“Wenn Comedians, Kommödianten oder Komiker Bücher schreiben ist das meist eine todernste Sache und gemeinhin Vorsicht geboten, weil es sich in weit über 100% der Fälle um die sogenannte Zweitverwertung bereits abgespielten, verschorften Bühnenmaterials handelt. Auch bin ich als ehemaliger Buchhändler mit der „Schlammflut des Gedruckten, die sich durch unser Land wälzt“,(R. Gernhardt) vertraut und darob für jedes nicht geschriebene Buch, auch wenn dessen Nachweis schwer fällt, äußerst dankbar. Um so größer ist aber die Freude, wenn da einer ein Buch verfertigt, das als Buch gedacht, also neue ist und auch noch wert ist, gelesen zu werden, unter anderem deshalb, weil der Autor kurze Sätze kann, was eine seltene Kunst ist und auf komische Art und Weise von nicht immer komischen Dingen erzählen kann, was eine noch seltenere Kunst ist. Ich empfehle die Lektüre also dringend. Es heißt ja, wir sollen lebenslang lernen, was nicht nur unbequem klingt, sondern es auch ist. Wie schön, daß man aus dem hier vorliegenden kleinen Werk so bequem so viel lernen kann. Und zwar nicht nur die Sache mit den kurzen Sätzen, sondern auch zum Beispiel, warum man sich den Mund verbrennen kann, wenn man offen mit dem Schöpfer hadert, die betonierte Sinnlosigkeit von Schulsport und warum das Überspielen bereits überspielter Kassetten, die auf überspielte Kassetten zurückgehen, die Tonqualität bis weit unter die Grenze der Hörbarkeit drückt und was überhaupt Kassetten sind und vieles andere mehr. Wer also einen Hauch vom Leben der Anderen oder eine Böe vom eigenen mitbekommen will, der lese jetzt innen weiter. Aber erst bezahlen. Ich wünsche Ihnen mein Vergnügen!”

— Jochen Malmsheimer


Cover (C) Rowohlt Buchverlag

Irgendwo muss man ja wohnen

ERHÄLTLICH IM ENGAGIERTEN BUCHHANDEL

Ein abgebrühter Kleinkünstler. Zwei Frauen – die eigene und die Nachbarin. Und eine Stadt, in die er nie wollte: Stuttgart.

26 Geschichten vom Wegziehen, Umziehen, Einziehen und Zurückziehen. Von Flughäfen und Bahnhöfen, von Zügen und Raststätten. Und natürlich vom Zahnarzt. Definitiv kein Stuttgartbuch, und das ist auch gut so!


Das Buch jetzt gleich Buch bei Amazon bestellen Oder im kleinen sympathischen Buchladen um die Ecke, gegenüber vom Hugendubel.